Brilon – Hansestadt im Hochsauerland

Im Osten des Sauerlandes, an der Grenze zu Hessen, liegt das Städtchen Brilon. Dass die Stadt einst Hauptstadt des Herzogtums Westfalen war und der westfälischen Hanse angehörte, davon zeugen noch heute viele historische Gebäude in der Altstadt. Liebevoll restauriert, sind sie die Schmuckstücke des Ortes. Immer wieder zieht uns Brilon in seinen Bann. Schon seit vielen Jahren besuchen wir die charmante Stadt, wann immer sie auf unserem Weg liegt. So auch dieses Mal auf dem Rückweg vom Edersee.

Eine Stadt, die viel zu bieten hat

Eigentlich wird es längst Zeit hier einen Kurzurlaub zu verbringen. Mir gefällt die Mischung aus Geschichte und Moderne. Dazu ist Brilon anerkannter Luft-und Kneippkurort mit einem schönen Kurpark. Von Brilon starten viele Wanderwege in die waldreiche Umgebung. So auch der bekannte Rothaarsteig. Zum idyllischen Diemelstausee ist es nicht weit. Ist man in Brilon angekommen, kann ich nur empfehlen zuerst das Tourismusbüro in der Derker Straße aufzusuchen. Neben vielen nützlichen Informationen, hält man hier einen Faltplan bereit, in dem sämtliche historischen Gebäude verzeichnet und ausführlich erläutert sind. Wir sind dieses Mal an einem Sonntag in Brilon und parken direkt an der Touristen Info, die zwar geschlossen ist, doch hält man besagtes Faltblatt draußen neben der Eingangstür parat.

Die Altstadt

Wir spazieren die Derker Straße in Richtung Marktplatz entlang. Zuerst erreichen wir den Geschichtsbrunnen hinter dem Rathaus. Auf einer bronzenen Stele sind unter anderem Szenen aus den Schnadezügen der Stadt Brilon dargestellt. Ein Schnadezug war in früheren Zeiten eine Grenzbegehung, bei der sichergestellt wurde, dass die aufgestellten Grenzsteine noch am rechten Platz standen. Den Rand des Brunnens zieren die Wappen der Ortsteile Brilons.

Brilon
Geschichtsbrunnen Brilon

Vom Geschichtsbrunnen sind es nur ein paar Schritte bis zum Marktplatz. Die gute Stube der Stadt Brilon ist wirklich ein Hingucker! Gegenüber dem Rathaus befinden sich das Café am Markt und die älteste Gaststätte Brilons, der Jägerhof. Die beiden sehenswerten Fachwerkhäuser bilden den hübschen Hintergrund für den Petrusbrunnen. Von den Einwohnern wird er Kump genannt. Der Brunnen war schon um 1360 Endpunkt der ersten Wasserleitung. Die traditionellen Schnadezüge, heute eine Touristenattraktion, starten und enden an dieser Stelle. Dominiert wird der schmucke Brunnen von der Petrusfigur, dem Schutzpatron der Stadt.

Brilon Marktplatz
Brilon Marktplatz

Das Briloner Rathaus ist eines der ältesten in Deutschland. Es stammt aus dem 13. Jahrhundert und war einst das Gildehaus der Kaufleute. Der Bildstock stammt aus dem Jahre 1688. Die prächtigen Geweihe symbolisieren das Recht der “Hohen Jagd” in dieser waldreichen Gegend. Jeweils um 11.00, 15.00 und 17.00 Uhr, öffnet sich im Giebel ein Türchen und zum Glockenspiel erscheinen Figuren, die Szenen aus dem Schnadegang der Stadt Brilon zeigen. Das solltest du nicht verpassen!

Brilon Rathaus
Brilon Rathaus

Schräg rechts gegenüber dem Rathaus, befindet sich das Haus Hövener, gebaut 1803. Vormals stand hier seit etwa 1346 das Hospital zum Heiligen Geist. Es fiel 1742 einem Brand zum Opfer. Heute beherbergt das Gebäude das Museum Haus Hövener. Ein Besuch lohnt sich! Neben interessanten Details zur Geologie des Ostsauerlandes, bietet das Museum viel Wissenswertes zur Briloner Stadtgeschichte. Ein interaktives Stadtmodell hilft die Zusammenhänge zu verstehen. Wendet man sich vor dem Rathaus stehend nach links zur Stracke Straße, fällt eine weitere hübsche Fachwerkzeile ins Auge. Hier lebte der Heimatdichter Friedrich Grimme während seiner Schulzeit am Gymnasium in Brilon.

Brilon

Hinter dem Rathaus gruppieren sich um die Probsteikirche St. Petrus und Andreas, gebaut um 1220 im spätromanischen Stil, etliche Fachwerkschätze. Darunter eines der ältesten Häuser Brilons, mit besonders schöner Inschrift.

Brilon
Brilon
Dieses schmucke Fachwerkhaus beherbergt die Realschule/Marienschule
Brilon
Altstadt Brilon
Brilon

Bummeln in Brilon

Ich habe dir heute nur einen kleinen Ausschnitt des historischen Brilon gezeigt. Alles weitere magst du nun vielleicht selbst entdecken. Einen Eindruck von der gepflegten Fußgängerzone, die am Museum Haus Hövener beginnt, möchte ich dir noch mit auf den Weg geben. Hier gibt es einige Fachgeschäfte und nette “Bekanntschaften” beim Verweilen auf der Bank am Bürgerbrunnen.

Brilon
Fußgängerzone Brilon
Brilon
Brilon Am Bürgerbrunnen

Zur Info:

Museum Haus Hövener

Der Rothaarsteig

Der Diemelsee

Schreibe einen Kommentar