Dinard – Smaragdküste

Das elegante Seebad Dinard, liegt an der Smaragdküste der Bretagne. An der Mündung der Rance in den Atlantik, wetteifern Saint Malo und Dinard, um die Gunst der Besucher aus aller Welt.

In den 1830er Jahren entdeckte die britische High Society, Dinard als Sommerfrische für sich. Schnell entwickelte sich der Ort zu einem mondänen Seebad mit Yachtclub und Golfplatz. Dinard gilt als ältestes bretonisches Seebad und so zieren unzählige, herrschaftliche Villen die Klippen über dem Meer.

Ein Ausflug zur Perle der Belle Epoque, war für uns längst eingeplant, nur das Wetter wollte nicht so recht mitspielen. Während der knapp einstündigen Fahrt von Sables d’Or les Pins nach Dinard, zog sich der Himmel immer weiter zu. Nur mit Mühe und viel Rumgekurve, gelang es uns schließlich, einen kostenlosen Parkplatz zu ergattern. Über die All. de la Plage erreichen wir den Chemin de Ronde de la Malouine. Von hier bietet sich ein erster Blick auf den Hauptstrand Dinards, den Plage de l’Écluse.

Dinard

Auf dem Chemin de Ronde de la Malouine in Dinard

Wir lassen den Strand rechts liegen und folgen dem Chemin de Ronde de la Malouine, der sich eng an die steilen Klippen schmiegt. Die Korsarenstadt Saint Malo, auf der anderen Seite der Rance Mündung, haben wir dabei immer wieder im Blick.

Dinard

Dinard

Über den Chemin des Douaniers, den Zöllnerpfad, vorbei an einer idyllischen, kleinen Sandbucht, geht es weiter. Schon von Weitem sehen wir ein seltsam anmutendes Objekt oberhalb des Weges. Hierbei handelt es sich um die Skulptur “il Peso del Vento” des italienischen Künstlers Giuseppe Penone. Er gilt als einer der Hauptvertreter der Kunstbewegung Arte povera und schuf die 13 Meter hohe Bronzeskulptur im Jahre 2015. Übersetzt, bedeutet der Name der monumentalen Skulptur, in etwa “das Gewicht des Windes”.

Dinard

Dinard
Villa Les Roches Brunes

Dinard

Dinard

Am Plage De L’Écluse in Dinard

Es wird langsam immer dunkler und wir beschließen den Weg zurück zum Plage de l’Écluse anzutreten. Hier versprüht der Badeort sein britisches Flair. Seit 1989 findet in Dinard das Britische Filmfestival statt. Die 30. Veranstaltung wurde zum Anlass genommen, jeder Tür, der am Strand angrenzenden Badehäuschen, einem Namen der Jury Präsidenten zuzuordnen. Nur wenige Schritte weiter, begegnen wir Alfred Hichcock und seinen Vögeln in Form eines stattlichen Denkmals, das 2009 anlässlich des 20. Filmfests hier errichtet wurde. Der französische Künstler Lionel Ducos hat es erschaffen.

Dinard

Dinard
Dinard Alfred Hitchcock Denkmal

Selbstverständlich darf auch in Dinard ein Casino an der Promenade nicht fehlen. Gleich daneben befindet sich das Meerwasser Schwimmbad Piscine Olympic mit 50 Meter Becken.

Dinard

Auf dem Chemin de Ronde du Moulinet

Unweit des Hallenbades, zu Beginn des Chemin de Ronde du Moulinet, liegt das 1925 erbaute Meerwasser Becken “Piscine de Mer”. Es ist frei zugänglich.

Dinard

Wir folgen dem Weg um die Landzunge herum und genießen, von der Promenade Robert Surcouf, den Ausblick auf Saint Malo. Hier wurde schon der Maler Paul Émile Lecomte zu einem Kunstwerk inspiriert. In der kleinen Bucht befindet sich auch der Anleger des Taxi Boots, “Captain Taxi”. Vom Ende der Promenade, haben wir einen Ausblick, auf die sich anschließende “Promenade du Clair de Lune”, mit den darüber thronenden Hotels und Restaurants.

Blick auf Saint Malo
Dinard

Dinard
Blick auf die Promenade du Clair de Lune

Hier endet unser Spaziergang durch Dinard. Es fängt endgültig an zu regnen. Gut, dass es hinter dem Anleger des Bateau Taxi, einen Durchgang zum Meerwasser Schwimmbad gibt. Vielleicht hast du ja nun selbst Lust auf einen Besuch des Badeortes Dinard aus der Belle Epoque bekommen. Hier gibt es noch soviel zu entdecken!

Zur Info:

Captain Taxi

Casino Barrière

Tourismusbüro

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!