Trébeurden – Strandvergnügen und Wanderparadies

Hier in Trébeurden, endet die Côte de Granit Rose, die Rosa Granit Küste. Noch einmal zeigt sie ihre wilde Schönheit besonders eindrucksvoll am Pointe du Castel. Hier nehme ich dich später mit auf eine Wanderung rund um die Halbinsel.

Doch zuerst wollen wir den beliebten Badeort Trébeurden kennenlernen. Wir verlassen die Hauptstraße D788 aus nördlicher Richtung kommend, und folgen der Beschilderung Richtung Hafen. Am Plage de Porz Termen legen wir einen Zwischenstopp ein und genießen die schöne Aussicht auf die vorgelagerten Inseln und den weitläufigen Hafen mit seinen unzähligen Yachten.

Trébeurden

Trébeurden

Trébeurden Hafen
Port de Trébeurden

Der Strand hält leuchtend weiße Badekabinen und sanitäre Anlagen bereit, doch ist er nur der kleine Bruder von Trébeurdens Hauptstrand und genau dorthin fahren wir nun.

Trébeurden
Plage de Porz Termen

Trébeurden – Am Plage de Tresmeur

Wir folgen dem Straßenverlauf und erreichen den großen, kostenfreien Parkplatz beim Hafen. Strandvergnügen pur, verspricht Trébeurdens Hauptstrand Plage de Tresmeur. Sichelförmig schmiegt er sich auf rund 800 Metern Länge in die Bucht. Bei Ebbe wird der Strand zum ausgedehnten Sandspielplatz, bei Flut hingegen reicht das Meer bis nahe an die angrenzende Mauer. Unzählige weiß blaue Badekabinen ziehen sich in elegantem Schwung an seiner Stirnseite entlang. Hier sind Eis-und Imbissbuden angesiedelt, die hungrige Badegäste mit allerlei Leckereien versorgen. Nahe beim Hafen findest du auch ein großes Restaurant mit unzähligen Sitzplätzen, drinnen, wie draußen. Eine umfangreiche Speisekarte wird allen Geschmacksvorlieben gerecht. Ein Souvenirshop und das obligatorische Kinderkarussell fehlen auch nicht. Die hübsch angelegte Promenade lädt zum Flanieren ein, zahlreiche Bänke zum Verweilen.

Trébeurden

Trébeurden
Am Plage de Tresmeur

Trébeurden
Trébeurden

Trébeurden

Trébeurden

Trébeurden

Trébeurden

Auch entlang der Promenade laden Restaurants und Bars zur Einkehr ein. In der Hauptsaison, ganz besonders im August, kann es hier ganz schön voll werden! Jetzt, Ende Juni, Anfang Juli, geht es sehr beschaulich zu.

Trébeurden

Wanderung auf der Pointe du Castel

Aber jetzt möchte ich dir zeigen, warum Trébeurden nicht nur ein Strandbad ist, sondern auch ein Wanderparadies. Gleich hinter dem Hafen erhebt sich weithin sichtbar die Halbinsel Pointe du Castel. Ein schmaler Pfad führt rechts die Anhöhe hinauf. Nach nur wenigen Metern findest du am Wegesrand eine Tafel und die erweist sich als besonders wichtig. Auf der Rückseite der Pointe du Castel befindet sich der Zugang zur vorgelagerten Île Milliau. Nur an ganz bestimmten Tagen und dann nur für wenige Stunden, gibt das Meer bei Ebbe, den Weg zur Insel frei. Die Tafel gibt präzise Auskunft über die Zeiten einer gefahrlosen Wanderung zur Île Milliau. Aber dazu später mehr. Wir folgen dem Weg bergauf und passieren dabei eine urige Brücke, gesäumt von mächtigen Felsen. Immer wieder bleiben wir stehen und genießen den herrlichen Blick auf den Hafen.

Trébeurden

Nach einiger Kraxelei erreichen wir die Rückseite der Pointe du Castel. Hier wirst du von einem ganz besonders markanten Felsen empfangen. Le père Trébeurden höchstpersönlich wacht über die Passage zur Insel. Und dann kommt sie auch schon in Sicht, die schöne Île Milliau:

Blick zur Ile Milliau

Le père Trebeurden/Der Pater von Trébeurden

L’Île Milliau

Die Gezeiteninsel Île Milliau erstreckt sich auf einer Fläche von rund 23 Hektar. Du kannst sie in zweieinhalb Stunden gemütlich umrunden. Der Weg ist gut markiert und bietet dir wunderschöne Ausblicke. Zeit für ein kleines Picknick bleibt dir auf jeden Fall, aber behalte die Uhr gut im Auge und trete rechtzeitig den Rückweg an! Gutes Schuhwerk sei dir ebenfalls empfohlen. Die Felsen an der Passage sind rutschig! Ich zeige dir ein Foto der Insel bei Flut und eines, das zum Zeitpunkt des gefahrlosen Übergangs aufgenommen wurde. Nicht jede Ebbe eignet sich zum Übertritt!

Ile Milliau
Île Milliau bei Flut

Ile Milliau
Passage zur Île Milliau bei Niedrigwasser

Wir setzen unsere Wanderung um die Pointe du Castel fort und werden mit einem schönen Ausblick auf den Paradestrand Plage de Tresmeur belohnt. Ein leckeres Eis haben wir uns jetzt auf jeden Fall verdient!

Trébeurden

In der Nähe von Trébeurden:

L’Île Grande

Nur etwa sechs Kilometer nördlich von Trébeurden liegt, die einst größte Gezeiteninsel der Côte de Granit Rose. Seit 1891 verbindet sie eine Brücke mit dem Festland. Interessant ist die Île Grande besonders für vogelkundlich interessierte Besucher. Das hier ansässige Vogelschutzzentrum der LPO, Die “Liga für den Vogelschutz” (Ligue pour la protection des oiseaux), informiert anschaulich über ihre Arbeit. Ein Spaziergang bis zur windgepeitschten Küste in der Nähe des Zentrums, lohnt auf jeden Fall. Die urigen Granitblöcke in der rauhen Umgebung verleihen der Szenerie einen ganz eigenen Charme. Jacke nicht vergessen!

Ile-Grande
Île Grande

Vogelschutzzentrum der LPO auf der Île Grande
Vogelschutzzentrum der LPO auf der Île Grande

Zur Info:

Über die LPO

Office du Tourisme de la Côte de Granit Rose

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!