Bodenwerder – Zu Gast bei Baron von Münchhausen

Nach einem Kurzurlaub in Hannoversch Münden, beschlossen wir auf dem Rückweg gemächlich an der Weser entlang, nach Hause zu fahren. Es war bereits Ende Oktober und das Wetter meinte es nicht so gut mit uns. Einige sehenswerte Städte hatten wir schon ausgelassen, weil es immer wieder zu regnen begann. Gerade als wir auf das kleine Weserstädtchen Bodenwerder zu fuhren, blitzte die Sonne zwischen den Wolken hervor und wir legten ganz spontan einen Zwischenstopp ein.

Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen

Ja, wer kennt ihn nicht, den sogenannten Lügenbaron! Schon als Kind besaß ich ein Buch, das von seinen haarsträubenden Geschichten erzählte. Sein Ritt auf der Kanonenkugel oder die Geschichte mit dem halben Pferd, waren mir noch gut im Gedächtnis. Tatsächlich wurde Münchhausen im Jahre 1720 in Bodenwerder geboren. Sein Geburtshaus ist das heutige Rathaus der Stadt.

Bodenwerder

Als 17 Jähriger zog der Adelige Münchhausen in den Russisch-Österreichische Türkenkrieg. Seine phantasievollen Ausschmückungen der Ereignisse in diesen Jahren und deren Veröffentlichung in einem Buch, brachten ihm den Titel “Lügenbaron” ein. Nach vielen turbulenten Jahren in diversen Kriegen, kehrte er nach Bodenwerder zurück und lebte dort bis zu seinem Tod im Jahre 1797.

Stolz trägt das Städtchen Bodenwerder seinen Beinamen “Münchhausenstadt “, zieht der phantasie begabte Sohn der Stadt, doch alljährlich zahlreiche Touristen in das idyllische Weserstädtchen. Der legendäre Baron von Münchhausen ist hier allgegenwärtig. Gleich vor dem Rathaus steht der erste Brunnen, der eine der haarsträubende Geschichten darstellt.

Bodenwerder

Gleich neben dem Rathaus befindet sich das Tourismusbüro und schräg gegenüber das Münchhausen Museum.

Bodenwerder

Eine alte Dampfmaschine aus der Spinnerei Reese, die hier in Bodenwerder 120 Jahre lang produziert hat, ist ganz in der Nähe des Rathauses zu bestaunen. Die Tandemdampfmaschine brachte eine Leistung von 520 PS.

Dampfmaschine aus der Spinnerei Reese in Bodenwerder

Bodenwerder ist ein idyllisches Fachwerkstädtchen am Ufer der Weser. Das allein, macht es schon sehenswert. Aber mit den schönen Brunnen und Skulpturen als Geschichtenerzähler, gewinnt es noch an Reiz.

Bodenwerder
Bodenwerder
Bodenwerder
Bodenwerder
Bodenwerder Münchhausenbrunnen
Bodenwerder

Am Weserufer in Bodenwerder

Auch am Weserufer ist Baron Münchhausen mit einer grotesken Geschichte präsent

Bodenwerder

Während der Saison, von Anfang Mai bis Ende September, starten vom Schiffsanleger die Ausflugsschiffe zur “Rattenfänger Stadt” Hameln und zu Rundfahrten auf der Weser

Weserufer in Bodenwerder
Bodenwerder

Auch auf dem Spielplatz ist Baron Münchhausen die Hauptfigur

Ich bin froh, dass es Petrus gerade an dieser Stelle so gut mit uns meinte. Bodenwerder ist wirklich sehenswert und gerade auch für Kindern, bietet die Stadt an der Weser viel Spaß und Abwechslung. In der näheren Umgebung finden sich interessante Ausflugsziele, wie das Schloss Corvey, Schloss Hämelschenburg und die Städte Hameln und Bad Pyrmont. Uns hat es hier schon im Spätherbst sehr gut gefallen, wie schön muss Bodenwerder erst im Sommer sein.

Zur Info:

Weserschifffahrt

Münchhausen Museum

Sommer Rodelbahn

Schreibe einen Kommentar