Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg

Von Trier nach Saarburg durch zwei Schleusen

Am Trierer Moselufer

Am zweiten Tag unseres einwöchigen Aufenthaltes in Mertesdorf war das Moselufer im Trierer Ortsteil Zurlauben unser Ziel. Hier, im ehemaligen Fischerdorf, gleich neben der Kaiser-Wilhelm-Brücke, befinden sich die Anleger der Moselschifffahrt. Schön, ist es hier! In den ehemaligen Fischerhäusern haben sich Restaurants und Kneipen etabliert. Von den Biergärten hat man einen herrlichen Blick auf die Mosel. Wir studieren die Fahrpläne der Ausflugsschiffe und entscheiden uns für eine Halbtagestour von Trier nach Saarburg. Zum Einen haben mich bereits im Reiseführer die schönen Fotos von Saarburg begeistert und zum Anderen reizt uns die Fahrt durch gleich zwei Schleusen. Die Trierer Schleuse und die Schleuse Kanzem in der Saar, die uns auf die jeweils nötige Höhe bringen sollen. Eine Schleusenfahrt kannte ich nur aus dem Fernsehen und war gespannt auf das Erlebnis.

Punkt 12 Uhr legen wir ab und das Schiff fährt gemächtlich die Mosel hinauf Richtung Konz. Es gibt viel zu sehen zu beiden Seiten des Flusses.

Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg
Trier Moselufer
Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg

Moselaufwärts zur linken Seite steht am Krahnenufer dieser alte Moselkran (Krahnen) aus dem Jahre 1413. Er ist ein Turmdrehkran mit zwei Treträdern und seit 1778 auch mit zwei Auslegern. Hier wurden in früheren Zeiten die Schiffe be-und entladen. Bis zu zwei Tonnen Last konnte der Krahnen (alte Schreibweise von Kran mit h) bewältigen.

Krahnen Trier
Für das Foto bin ich ein paar Tage später nochmal hierher gekommen

Leider spielt das Wetter nicht ganz mit und es zieht sich langsam zu. Wir lassen uns aber nicht die Laune verderben und warten gespannt darauf, die alte Römerbrücke zu erreichen. Handelt es sich hier doch um die älteste Brücke Deutschlands! Sie ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes”Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier” Die Pfeiler der heutigen Steinbrücke stammen aus den Jahren zwischen 142 und 150 nach Chr. Ihre Vorgängerin aus Holz wurde bereits im Jahre 17 v. Chr. errichtet!

Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg
Trier Römerbrücke
Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg
Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg

Wir erreichen die Trierer Schleuse

Jetzt wird es spannend! Wir fahren auf die Schleuse zu, die uns auf die richtige Höhe bringen soll. Die “Leyla”, ein Frachtschiff aus den Niederlanden, wird vor uns in die Schleuse einfahren.

Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg
Schleuse Trier
Das passt so gerade!

Jetzt sind wir dran und verfolgen gespannt das Geschehen vorne vom Bug aus.

Trierer Schleuse
Trierer Schleuse

Hinter uns schließen sich die Tore der Schleuse und langsam werden die Schiffe angehoben. Ganz schön eng hier drin!

Schleuse Trier
Hey, wir können schon wieder über den Rand sehen und haben es fast geschafft!

Natur Pur – Das Saarufer

Beim Ortsteil Trier-Konz erreichen wir die Saar. Wie dicht begrünt ihre Ufer sind! Eine wunderschöne, ursprüngliche Flusslandschaft erwartet uns.

Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg
Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg
Das ist schon bei dem trüben Wetter klasse. Wie schön muss das bei Sonnenschein hier sein!
Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg
Die oberen, sonnigen Lagen werden für den Weinanbau genutzt

Den Fischreiher hätte ich fast übersehen! Auch Eisvögel können wir beobachten, aber die sind viel zu flink für meine Kamera.

Gut getarnt hockt der Graureiher auf dem Ast über dem Wasser und wartet auf seine Beute. Vielleicht legt er aber auch nur ein Mittagspäuschen ein.

Jetzt wird es wieder interessant, denn wir nähern uns der Schleuse Kanzem.

Schleuse Kanzem
Schleuse Kanzem
Ist schon ziemlich imposant die Schleusenanlage mit zwei Toren
Schleuse Kanzem
Wir steuern auf das linke, kleinere Tor zu

Hier drin ist es noch viel enger, als in der Trierer Schleuse!

Schleuse Kanzem

Nachdem sich das Tor geschlossen hat, werden wir ganz langsam angehoben, bis wir den nötigen Höhenunterschied ausgeglichen haben.

Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg
Schleuse Kanzem

Gleich heißt es volle Kraft voraus, denn wir erreichen bald die Stadt Saarburg und wollen die 2 Stunden Aufenthalt nutzen, um soviel wie möglich zu erkunden.

Wir erreichen Saarburg

Schon bald kommt die Burg in Sicht, die über dem Städtchen thront. Zum ersten Mal erwähnt, wird die Burg im Jahre 964 und ist somit eine der ältesten Höhenburgen in Westdeutschland.

Saarburg
Saarburg
Saarburg
Die Kath. Pfarrkirche St. Laurentius
Saarburg
und die ev, Kirche Saarburg

Die Attraktion in Saarburg aber ist der Leukbach, der sich von der Altstadt mit lautem Getöse hinabstürzt.

Saarburg
Saarburg Wasserfall
Saarburg Wasserfall
Das ist ein Lärm!

Die Wasserkraft hat man sich schon früh zunutze gemacht. Der Leukbach wurde im 12. Jahrhundert umgeleitet und stürzte von da an über einen Wasserfall 18 Meter in die Tiefe.

Saarburg
Die Häuser ruhen auch heute noch auf alten Eichenpfählen
Das Wasserrad erzeugt heute den Strom für die Beleuchtung des Buttermarktes oberhalb des Wasserfalls
Saarburg

Der malerische Buttermarkt oberhalb des Wasserfalls trägt zu recht den Beinamen “Saarburgs Klein Venedig” Hier kann man gepflegt einkehren und ausgiebig bummeln.

Saarburg
Saarburg
Saarburg

Wir werfen noch einen letzten Blick in die Tiefe und eilen zum Schiff zurück. Saarburg ist unbedingt eine Empfehlung und ich würde gern noch einmal zurückkommen und mir mehr Zeit nehmen. Es gibt hier viel zu sehen!

Saarburg

Wir nehmen Abschied von Saarburg, das mich sehr beeindruckt hat. So spektakulär hatte ich mir das nicht vorgestellt! Eine richtige Perle.

Auf der Heimfahrt nach Trier

Die wunderschöne Flusslandschaft hat uns wieder. Wir genießen die Rückfahrt und werden heil zurück nach Trier geschleust.

Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg
Auf dieser Seite der Saar reichen die Weinberge bis fast ans Ufer
Saarufer

Man kann die Saar so:

Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg

oder auch so, erkunden:

Saar

Die Schleuse Kanzem wird uns nun nach unten befördern

Schleuse Kanzem
Mit dem Schiff von Trier nach Saarburg

Das war ein interessanter und spannender Ausflug. Besser hätten wir den Tag nicht nutzen können. Hier noch ein bisschen was zum Nachlesen.

Die Saarburg

Amüseum Saarburg

Moselschiffahrt Trier

Schreibe einen Kommentar