Tecklenburg

Ein Besuch im nördlichsten Bergstädtchen Deutschlands

Auf dem Höhenzug des Teutoburgerwaldes, ganz im Norden Westfalens, liegt das mittelalterliche Fachwerkstädchen Tecklenburg. Ein Besuch lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Zum Einen beherbergt die alte Burgruine aus der Zeit um 1100 die größte Freilichtbühne Deutschlands mit rund 2400 Plätzen. Hier finden unter anderem aufwendige Musicalaufführungen statt. Zum Anderen ist der denkmalgeschützte Altstadtkern, mit vielen liebevollen Details und einer gepflegten Gastronomie, ein echtes Highlight!

Tecklenburg
Von hier oben hat man eine tolle Sicht in die Münsterländische Parklandschaft
Tecklenburg Kurpark
Blick vom Kurpark in Tecklenburg

Ein Rundgang durch den Ortskern von Tecklenburg

Wir beginnen unseren Besuch mit einem Rundgang durch die malerische Altstadt.

Tecklenburg Altstadt
Tecklenburg
Tecklenburg Altstadt
Tecklenburg
Tecklenburg
Dieser hübsche Wegweiser gefällt mir besonders gut
Tecklenburg Altstadt
Tecklenburg Fachwerkhaus
Das Häuschen ist wirklich so schief! Wundervolles Fachwerk! Und die üppig bepflanzten Blumentröge sind eine Augenweide
Tecklenburg
Ein prachtvoller Ausleger
Tecklenburg

Wir gehen unter dem Torhaus “Legge” aus dem Jahre 1577 hindurch. Es beherbergte die erste Leinenprüfstelle Westfalens. Wanderhändler mussten hier dem Leggermeister ihr Leinen zur Prüfung vorlegen. Heute werden dort wechselnde Ausstellungen gezeigt.

Tecklenburg
Tecklenburg
Rustikaler Blumenschmuck harmoniert ganz besonders gut mit dem gepflegtem Fachwerk
Dieser kleine, originelle Laden hat es mir besonders angetan! Unglaublich, was es hier so gibt!
Von Weitem sah es echt genial aus!
Auch dieser “Herr” gehörte zum Sortiment
Tecklenburg Fachwerk
Tecklenburg
Tecklenburg

Wir wandern hoch zur Burg

Dieses hübsche Schild weist uns den Weg
Tecklenburg Wierturm

Zuerst gelangen wir zum Wierturm, errichtet zum Gedenken an den Arzt Johannes Wier, der gegen den Hexenwahn ankämpfte . Der Turm war das erste Denkmal dieser Art in Deutschland.

Bald darauf treffen wir auf die ersten Überreste der Burg

Tecklenburg
Tecklenburg Burgruine
Krönchen nennen die Einwohner Tecklenburg’s diesen Teil der Ruine, ist er doch der höchste Punkt der Innenstadt

Die Burgruine ist ein Teil der imposanten Kulisse der Freilichtbühne und macht diese zu einem wirklich außergewöhnlichen Aufführungsort

Tecklenburg Freilichtbühne

Auf dem Weg zum Kurpark

Tecklenburg

Ein Spaziergang im Kurpark

Wir wollen Tecklenburg nicht verlassen, ohne einen Spaziergang durch den idyllischen Kurpark , der im Tal zu Füßen der historischen Altstadt liegt.

Sind diese knorrigen Baumwurzeln nicht faszinierend? Wie Krallen eines Urtieres kommen sie mir vor.

Tecklenburg Kurpark
Die Hanglage ist das Besondere an diesem idyllischen Kurpark
Kurpark Tecklenburg
Sogar eine Streuobstwiese und einen Kräutergarten gibt es hier, und jede Menge Infos

Nach einem langen Tag mit vielen neuen Eindrücken verlassen wir Tecklenburg, aber wir kommen sicher wieder! Vielleicht zur Aufführung eines Musicals oder aber zum Besuch des Puppenmuseums. Es gibt hier soviel zu entdecken!

Zur Vertiefung:

Freilichtbühne Tecklenburg

Führungen zu verschiedenen Themen

Puppenmuseum

Schreibe einen Kommentar